S'KV i dä Verwaltig

09.10.2018

Die Mehrzahl der 80 Städte und Gemeinden des Kantons Thurgau bieten attraktive kaufmännische Lehrstellen an. Gesamthaft gibt es rund 120 Ausbildungsplätze - von A wie Aadorf bis Z wie Zihlschlacht-Sitterdorf.
Die Berufsausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau bei einer öffentlichen Verwaltung ist sehr abwechslungs- und facettenreich. Die Lehre führt die jungen Berufsleute über den Büroalltag hinaus - mitten hinein ins Leben.
Die Gemeinde- oder Stadtverwaltung organisiert - einfach ausgedrückt - das Miteinander in der Bevölkerung und nimmt Aufgaben im öffentlichen Interesse wahr. Dazu gehören zum Beispiel auch die Verwaltung der Infrastruktur in einer Gemeinde wie Sportanlagen, Strassen, öffentliche Plätze. Das Anwenden und Durchsetzen der Gesetze ist eine wichtige Aufgabe.

Eine Lehre bei einer öffentlichen Verwaltung ist mehr als "nur" hinter dem Computer zu sitzen. Denn der Kundenkontakt mit der Bevölkerung und die Erfüllung der breit gefächerten Aufgaben sind wichtige Bestandteile der Ausbildung. Diese ist gut strukturiert und organisiert und bietet viele Möglichkeiten für den Beruf und die Weiterbildung nach der Lehre. Wir laden Sie ein, sich über diesen Beruf zu orientieren.

Praxis im Betrieb
Lernende bei der öffentlichen Verwaltung erhalten einen gründlichen, abwechslungsreichen Einblick in die Verwaltungstätigkeit.
Sie lernen betriebliche Abläufe kennen, indem sie in der Regel stets einige Monate in einer Abteilung verbringen und anschliessend in die nächste wecheln.

Schulstoff für den Beruf
Die Lernenden gehen regelmässig in die Berufsschule (ein bis zwei Tage pro Woche, je nach Profil und Lehrjahr).
Neben der Berufsschule wird ihnen in insgesamt vier überbetrieblichen Kursen (üK) die theoretischen Grundlagen der Branche öffentliche Verwaltung vermittelt.

Passend zum Thema

Ausbildung