Leistungserbringende mit kommunalem Leistungsauftrag

Empfehlung des Spitex Verbandes Thurgau und des VTG betreffend Vereinbarung der Pflegetarife 2019

Gemäss Punkt 7.2.1 der ab 2014 gültigen Muster-Leistungsvereinbarung werden die zwischen Gemeinde und Spitexorganisation zu vereinbarenden Tarife für Pflegeleistungen auf Basis der ausgewiesenen Vollkosten vom Vorjahr Jahr errechnet, für die Pflegetarife 2019 also auf Basis der Kostenrechnung 2017.

Spitex Verband Thurgau und VTG empfehlen – wie in der Muster-Leistungsvereinbarung vorgesehen – im Zusammenhang mit der steigenden Nachfrage nach Spitexleistungen, dem damit verbundenen zunehmenden Personalbedarf sowie zwecks Bewahrung der Konkurrenzfähigkeit im angespannten Arbeitsmarkt eine Erhöhung der Pflegetarife 2019 um 1.7 %. Bezüglich weiterer Einzelheiten wird auf die nachfolgende Empfehlung verwiesen.


Muster-Leistungsvereinbarung für Gemeinden und Spitexorganisationen im Kanton Thurgau / Überarbeitung 2014

Der Spitex Verband Thurgau und der Verband Thurgauer Gemeinden VTG haben die bestehende Muster-Leistungsvereinbarung Spitex aus dem Jahre 2011 überarbeitet. Dies aufgrund der Sachlage, dass die Gemeinden verpflichtet sind, innert drei Jahren nach dem Inkrafttreten der Neuordnung der Pflegefinanzierung ihre Pflegetarife gemäss § 25 KVG festzulegen, das heisst, „unter Berücksichtigung der vom betreffenden Leistungserbringer ausgewiesenen Kosten“. Diese dreijährige Übergangsfrist läuft Ende 2013 ab. Das bedeutet dass per 1. Januar 2014 zwingend die gesetzlichen Vorgaben zur Restkostenfinanzierung umgesetzt werden müssen. 

Musterleistungsvereinbarung 2014:


Vereinbarungen zwischen Entlastungsdiensten und Spitex Verband Thurgau (Anhang zur Musterleistungsvereinbarung)