Fachinformationen

Lehrstellen öffentliche Verwaltung Thurgau

Die Suche nach geeigneten Lehrstellen gestaltet sich für Schülerinnen und Schüler nicht einfach. Neben der Wahl des richtigen Lehrberufes gilt es auch einen Arbeitgeber zu finden, der die gewünschte Ausbildung anbietet. Die öffentliche Verwaltung im Kanton Thurgau bietet ab sofort eine umfassende Übersicht über ihr Lehrstellenangebot auf einer neuen Internetplattform an. Unter der Adresse www.lehrstellen.tg.ch findet sich ein Angebot von über 130 Lehrstellen in 14 verschiedenen Lehrberufen.

Zusammenarbeit Kanton und Gemeinden
Die neue Internetplattform soll den Schülerinnen und Schülern die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten in der öffentlichen Verwaltung aufzeigen. Aus diesem Grund entschlossen sich die Kantonale Verwaltung Thurgau und der Verband Thurgauer Gemeinden zu einer Zusammenarbeit. Diese bietet sich an, da beide qualitativ hochstehende Ausbildungen in denselben Berufen anbieten. Kanton und Gemeinden wollen als Partner die Ausbildung in der öffentlichen Verwaltung stärken.


Empfehlungen Auslagen und Entschädigungen Lernende

Der VTG rät den Gemeinden, sich bei der Festsetzung von Auslagen und Entschädigungen der Lernenden nach den nachstehend aufgeschalteten Empfehlungen zu richten.


S'KV i dä Verwaltig

Die Mehrzahl der 80 Städte und Gemeinden des Kantons Thurgau bieten attraktive kaufmännische Lehrstellen an. Gesamthaft gibt es rund 120 Ausbildungsplätze - von A wie Aadorf bis Z wie Zihlschlacht-Sitterdorf.
Die Berufsausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau bei einer öffentlichen Verwaltung ist sehr abwechslungs- und facettenreich. Die Lehre führt die jungen Berufsleute über den Büroalltag hinaus - mitten hinein ins Leben.
Die Gemeinde- oder Stadtverwaltung organisiert - einfach ausgedrückt - das Miteinander in der Bevölkerung und nimmt Aufgaben im öffentlichen Interesse wahr. Dazu gehören zum Beispiel auch die Verwaltung der Infrastruktur in einer Gemeinde wie Sportanlagen, Strassen, öffentliche Plätze. Das Anwenden und Durchsetzen der Gesetze ist eine wichtige Aufgabe.

Eine Lehre bei einer öffentlichen Verwaltung ist mehr als "nur" hinter dem Computer zu sitzen. Denn der Kundenkontakt mit der Bevölkerung und die Erfüllung der breit gefächerten Aufgaben sind wichtige Bestandteile der Ausbildung. Diese ist gut strukturiert und organisiert und bietet viele Möglichkeiten für den Beruf und die Weiterbildung nach der Lehre. Wir laden Sie ein, sich über diesen Beruf zu orientieren.

Praxis im Betrieb
Lernende bei der öffentlichen Verwaltung erhalten einen gründlichen, abwechslungsreichen Einblick in die Verwaltungstätigkeit.
Sie lernen betriebliche Abläufe kennen, indem sie in der Regel stets einige Monate in einer Abteilung verbringen und anschliessend in die nächste wecheln.

Schulstoff für den Beruf
Die Lernenden gehen regelmässig in die Berufsschule (ein bis zwei Tage pro Woche, je nach Profil und Lehrjahr).
Neben der Berufsschule wird ihnen in insgesamt vier überbetrieblichen Kursen (üK) die theoretischen Grundlagen der Branche öffentliche Verwaltung vermittelt.


Administration der betrieblichen Ausbildung

Bei der Administration der betrieblichen Lehre werden die Lehrbetriebe durch die "fachstelle ostschweiz" (fo) unterstützt. Die fo organisiert die überbetrieblichen Kurse, Weiterbildungen für die Berufsbildnerinnen und Berufsbildern sowie die betrieblichen Lehrabschlussprüfungen. Zusätzlich steht die fo den Lehrbetrieben in allen Fragen rund um die Kaufmännische Grundbildung öffentliche Verwaltung zur Seite.