Fachinformationen

Empfehlungen des VTG-Ressorts Einwohnerdienste

Empfehlungen des Ressorts Einwohnerdienste geben den zuständigen Amtsstellen Hinweise für ein sinnvolles und korrektes Vorgehen im Umgang mit der Kundschaft. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind insbesondere nicht als formelle Weisung oder gar gültige Rechtsgrundlage zu verstehen.


Erfassung von Konfessionen


NAVIG 

Ab 1. Januar 2015 ist es nicht mehr möglich, Identitätskarten mit dem herkömmlichen Antragsformular zu beantragen. Sie finden hier das Infoschreiben des EJPD sowie die Hinweise des Ressorts EWD.

Einführung NAVIG / Hinweise des Ressorts EWD
NAVIG-Informationsschreiben des EJPD vom Juni 2014


Unterschriftenbeglaubigung

Seit dem 1. August 2014 sind das neue Gesetz sowie die Verordnung über das Stimm- und Wahlrecht in Kraft. Die Staatskanzlei hat in diesem Zusammenhang das Merkblatt betreffend Unterschriftenprüfung kantonaler Referenden und Volksinitiativen per Juli 2014 aktualisiert.

Stimmrechtsbescheinigung

Merkblatt TG zur Stimmrechtsbescheinigung

Neue Bestimmungen ab 1. November 2015


Elterliche Sorge

Aufgrund der neuen Sorgerechtsregelung ab 1. Juli 2014 ist der Verband Schweizerischer Einwohnerdienste VSED mit einer detaillierten Empfehlung an die Mitglieder gelangt. Als Ergänzung hat das VTG Ressort Einwohnerdienste in einem Merkblatt die wichtigsten Punkte zusammenfasst.


Hinweise zum Meldewesen

In dieser Rubrik gibt Ihnen das Ressort Einwohnerdienste Hinweise im Zusammenhang mit dem Meldewesen und stellt Musterformulare zur Verfügung.

Leitfaden für An- und Abmeldungen
Empfehlung bei Aufrechterhaltung der Niederlassungsbewilligung
Drittmeldepflicht / Musterbrief an Vermieter und Verwalter betreffend Mieterwechsel
Mitteilung bereffend ausserkantonal verstorbener Einwohner

Bearbeitung ausländerrechtlicher Gesuche Einwohnerdienste - Migrationsamt

FAQ's Asyl - Fragen und Antworten zum Thema Asyl in Zusammenhang mit der Führung des Einwohnerregisters


Bewilligungsverlängerungen für ausländische Staatsangehörige

Das Ressort Einwohnerdienste hat in Absprache mit dem Migrationsamt eine Empfehlung erarbeitet, welche zum Ziel hat, den Ablauf der Aufforderungen zur Bewilligungsverlängerung zu vereinheitlichen und dabei einen möglichst geringen administrativen Aufwand zu erreichen. Gleichzeitig soll auch die Eigenverantwortung der ausländischen Staatsangehörigen gefördert werden.

Bewilligungsverlängerung für ausländische Staatsangehörige


Kindes- und Erwachsenenschutzrecht

Seit dem 1. Januar 2013 ist das neue Kindes- und Erwachsenenschutzrecht in Kraft. Es hat das 100 Jahre alte Vormundschaftsrecht abgelöst und gehört systematisch zum Familienrecht des Zivilgesetzbuches. Die nachfolgenden Empfehlungen haben eine Information über das neue Kindes- und Erwachsenenschutzrecht in Bezug auf die Arbeit derEinwohnerdienste zum Ziel.

Empfehlungen und Erläuterungen des Verbandes Schweizerischer Einwohnerdienste (VSED)

Empfehlung zur Umsetzug des KESR
Ausführliche Erläuterung zu den neuen Massnahmen - Anhang

Empfehlungen des VTG-Ressorts EWD zur Umsetzung des KESR

Empfehlungen 2013

Musterschreiben

Musterverfügung -- Anhang
Schreiben Auskunftsverweigerung - Anhang


Namensschreibweise bei ausländischen Staatsangehörigen

Anwendung der Namensschreibweise: Empfehlung Ressort EWD


Datenschutzempfehlung des Ressorts EWD

Das Ressort Einwohnerdienste hat eine Empfehlung bezüglich der Handhabung des Datenschutzes in den Einwohnerdiensten erstellt. Die Empfehlung ist durch den Rechtsdienst des DJS und durch den Datenschutzbeauftragten geprüft und für gut befunden worden. Damit steht nun eine Handhabe zur Verfügung, an welcher Sie Ihre Praxis orientieren und allenfalls korrigieren können. Sie dürfen uns gerne Situationen melden, welche in dieser Empfehlung nicht geregelt sind. Wir werden  dann eine Abklärung treffen und die Empfehlung ergänzen.

Anwendung des Datenschutzrechts bei den Einwohnerdiensten


Hundewesen

Aufgrund verschiedener Unklarheiten im Bereich Hundewesen hat das VTG-Ressort Einwohnerdienste ein umfassendes aber trotzdem pragmatisches Merkblatt zum Thema Hundewesen erarbeitet. Auf diesem finden Sie Antworten zu den anstehenden Fragen. Ebenfalls wurde eine Infoblatt erarbeitet, dass den aktiven Hundehalterinnen und Hundehaltern wie auch potentiellen Neuhundehaltern abgegeben werden soll. Dieses Infoblatt weist die Hundehalterinnen und Hundehalter in einfacher Weise darauf hin, auf welche formellen Punkte sie beim Halten von Hunden zu achten haben.

 
Seit 1. Januar 2016 ist die neue Hundendatenbank AMICUS in Betrieb.